Heilbronner Höhenweg

Wegweiser weist zum Biberkopf auf dem Heilbronner Höhenweg.

Die kleine Allgäu-Runde mit tollen Tiefblicken!

Über ein besonders schönes Teilstück der Allgäuer Alpen mit wilder, hochgelegener Felskulisse führt der älteste und wohl bekannteste Felssteig der Nördlichen Kalkalpen. Der Steig gehört zu den Klassikern und hat bis heute nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Der Name "Weg" täuscht in diesem Fall und verrät nicht, dass es sich um einen hochalpinen Steig handelt, der sowohl Trittsicherheit als auch Schwindelfreiheit erfordert. Vom neu erbauten Waltenberger Haus im Schatten der Trettachspitze geht es Richtung Heilbronner Thörle vorbei am Hohen Licht zur Rappenseehütte. Wir bewegen uns in einer Höhenlage zwischen 1.800 und 2.600 m entlang Bergblumenwiesen mit herrlichem Panoramablick. Der Route über das Waltenberger Haus macht diese Tour zu einer besonders reizvollen Variante.

3 Tage von Freitag - Sonntag

Kondition:
Technik:
Merken Anfrage stellen Jetzt BUCHEN
365,00 €
pro Person
Wegweiser weist zum Biberkopf auf dem Heilbronner Höhenweg. Die Wanderer begehen den Klettersteig auf dem Heilbronner HöhenwegDie Wanderer begehen den Klettersteig auf dem Heilbronner HöhenwegDie Wanderer laufen auf dem Heilbronner Höhenweg.

Tourenbeschreibung
Alle Tagesbeschreibungen anzeigen

Tag 1Einödsbach - Bacherloch - Waltenberger Haus
Mit dem Bus geht es in das malerische Trettachtal bis nach Birgsau. Nach einer kurzen Wanderung über eine Forststraße nach Einödsbach, der südlichsten, ganzjährig bewohten Siedlung Deutschland, steigen wir über das Bacherloch auf Richtung Waltenberger Haus. Nach einer mit Drahtseilen gesicherten und mit kleinen Brücken entschärften Steilstufe können wir bereits unser heutiges Etappenziel sehen - das auf 2.085 m gelegene Waltenberger Haus.
mehr...
1040 mca. 4 Std.
Tag 2Bockkarscharte - Bockkarkopf - Steinschartenkopf - Rappenseehütte
Zeitig am Morgen steigen wir über verblocktes Gelände und einen Geröllkegel auf zur Bockkarscharte (2.504 m). Der weltbekannte Heilbronner Weg führt über den Bockkarkopf (2.609 m) und den Steinschartenkopf (2.615 m) auf aussichtsreichem Weg bis zum "Heilbronner Thörle". Eine Leiter, die mit Drahseilen gesichert ist, und ein enger Spalt, das eigentliche "Heilbronner Thörle" sind die Höhepunkte bei dieser Tour. Auf den letzen Metern zur Rappenseehütte können wir noch einmal die eindrucksvolle Bergkulisse unserer heutigen Tour genießen.
mehr...
840 m850 mca. 6 Std.
Tag 3Enzianhütte - Petersalpe - Einödsbach
Am heutigen Tag haben wir nur noch den Abstieg ins Tal zu bewältigen. Vorbei an der Enzianhütte, wo wir noch einmal einen eindrucksvollen Blick auf Oberstdorf und die Berge des Kleinwalsertals genießen, steigen wir über die Petersalpe bis nach Einödsbach ab. Mit dem Bus oder zu Fuß geht es zurück zum Ausgangspunkt.
mehr...
1080 mca. 4 Std.

Tour-Termine

2022
S22-22-3 01.07.2022 - 03.07.2022Anfragen
S22-22-5 15.07.2022 - 17.07.2022AnfragenBuchen
S22-22-6 22.07.2022 - 24.07.2022AnfragenBuchen
S22-22-7 29.07.2022 - 31.07.2022AnfragenBuchen
S22-22-8 05.08.2022 - 07.08.2022AnfragenBuchen
S22-22-9 12.08.2022 - 14.08.2022AnfragenBuchen
S22-22-10 19.08.2022 - 21.08.2022AnfragenBuchen
S22-22-11 26.08.2022 - 28.08.2022AnfragenBuchen
S22-22-12 02.09.2022 - 04.09.2022AnfragenBuchen
S22-22-13 09.09.2022 - 11.09.2022AnfragenBuchen
S22-22-14 16.09.2022 - 18.09.2022AnfragenBuchen
S22-22-15 23.09.2022 - 25.09.2022AnfragenBuchen
S22-22-16 30.09.2022 - 02.10.2022AnfragenBuchen
genügend Plätze
garantierte Durchführung
wenige Plätze
nur noch 1 Platz
Tour ausgebucht

Details im Überblick

Leistungen

Bergführer
2 x Ü/HP Hütte (Lager oder Mehrbettzimmer)
Transfer
Rücktransfer zum Ausgangspunkt

Mindestteilnehmerzahl

5 Personen
max. 11 Personen

Zahlungsinfo

Anzahlung 50,- EUR p.P. bei Buchung
Restzahlung 14 Tage vor Tourenstart

Zusatzkosten

Reiseversicherung (opt.)
Getränke
Zwischenmahlzeiten, Jause
Parkgebühren

Treffpunkt

11:00 Uhr Bushaltestelle Faistenoy, Richtung Birgsau, bei der Fellhornbahn Talstation

Dauer

3 Tage von Freitag - Sonntag

Rückkehr

Rückkehr am letzten Tag ca. 13 Uhr

Ausrüstung

  • Rucksack mit Regenhülle 30 - 40 L
  • feste, knöchelhohe Bergschuhe
  • 2 Paar Wandersocken
  • bequeme Berghose
  • kurze Hose
  • Softshell- oder Fleecejacke
  • Regenjacke und -hose (kein Poncho!)
  • atmungsaktive Ober- und Unterbekleidung
  • Wechselwäsche
  • Handschuhe, leicht gefüttert
  • Mütze
  • Sonnenschutz
  • Sonnenbrille
  • Trinkflasche
  • Energieriegel nach persönlichem Bedarf
  • Kulturbeutel
  • kleines Handtuch, Hüttenschuhe
  • Personalausweis
  • Taschenlampe für Hüttenübernachtung
  • Teleskopstöcke nach Bedarf
  • evtl. Regenschirm
  • Klettersteighandschuhe (opt.)
  • Ohropax (opt.)
  • Blasenpflaster & Tape

    Ein hautverträgliches Tape zum Abkleben von empfindlichen Stellen im Schuh sollte unbedingt mit in den Rucksack. Außerdem ist es hilfreich vorsorglich Blasenpflaster dabei zu haben.

  • Hüttenschlafsack (Vorschrift)

Anfahrt & Routenplaner

Treffpunkt

11:00 Uhr Bushaltestelle Faistenoy, Richtung Birgsau, bei der Fellhornbahn Talstation


Route mit Google-Maps berechnen

Bergschule Kleinwalsertal, Walserstr. 262, A-6992 Hirschegg

365,00 €
pro Person

Rezensionen

Was unsere Kunden sagen

Anja // 10.08.2021

Heilbronner Höhenweg vom 16.-18.7.2021 . Was für eine unvergesslich tolle 3-Tage-Tour! Gemeinsam mit einer super Wandergruppe sowie den zwei wunderbaren Bergführern Andreas und Chris konnten uns die äußerst schlechten Wetterverhältnisse an diesem Wochenende nicht abschrecken die Tour zu bewältigen. Der Dauerregen, der Nebel, die schlammigen und nassen Pfade und der kalte Wind haben uns einiges abverlangt und uns voll gefordert. Und der Stolz diese besonderen Herausforderungen gemeistert zu haben ließen Blessuren wie z. B. Blutergüsse schnell vergessen. Aber wie sagt Andreas unser Bergführer so schön: "Ein Wandertag mit blauen Flecken ist ein guter Wandertag". STIMMT! Die Blutergüsse sind zwischenzeitlich verschwunden, aber die Erinnerung an diese (trotz schlechtem Wetter) traumhaft schönen Tage bleibt für immer. Andreas und Chris, danke für Euer gutes Geleit über Stock und Stein, am Wasserfall hinunter und durch den etwas größer gewordenen, reisenden Bergbach hindurch. Mit Euch laufe ich jederzeit wieder! Die zweite Etappe des E5 (Meran-Gardasee) ist schon in Planung. Bis dahin-ich freue mich darauf! Anja

zum Gipfelbuch

Weitere interessante Touren


Touren-Angebote für
Kurzentschlossene und Mitfahrzentrale

Touren - Restplätze Mitfahrzentrale