Häufig gestellte Fragen

Was Du schon immer wissen wolltest!

Was passiert, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

Sollte die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden oder die Wetterverhältnisse eine Durchführung der Tour unmöglich machen, behält sich die Bergschule Kleinwalsertal vor die Tour bzw. den Kurs abzusagen. Die Teilnehmer werden spätestens 14 Tage vorher, bei Tagesprogrammen am Vorabend darüber informiert. Wir versuchen natürlich einen Ersatztermin anzubieten oder eine geeignete Alternative zu finden. Sollte keine Alternative in Frage kommen, erstatten wir selbstverständlich geleistete Anzahlungen in voller Höhe zurück.

Soll ich eine Reiserücktrittversicherung abschließen?

Wir empfehlen Ihnen dringend eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen. Manchmal ist es nur ein hartnäckiger Infekt, der es Ihnen unmöglich macht die gebuchte Tour mitzumachen. Über unsere Homepage können Sie ab € 27.- bereits eine solche Reiseversicherung abschließen. Darüber hinaus empfehlen wir außerdem eine Reisekrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport.

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich von einer gebuchten Reise zurücktrete?

Laut den österreichischen Reiserücktrittsbedingungen kann jeder Teilnehmer jederzeit von der gebuchten Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der schriftliche Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück fallen folgende Stornogebühren an:
Abmeldung bis 4 Wochen vor Beginn 10% des Reisepreises
Abmeldung bis 2 Wochen vor Beginn 50% des Reisepreises
Abmeldung nach Ablauf der 14 Tage 75% des Reisepreises
Bei Nichterscheinen (No-Show) am Abreisetag fallen 80% des Gesamtreisepreises an. Bricht ein Teilnehmer die Reise vorzeitig ab, so können gegebenenfalls nicht angefallene Kosten von Dritten (Hütten, Unterkünfte, etc.) rückerstattet werden, insofern der Bergschule Kleinwalsertal keine Stornogebühren entstanden sind.

Was muss ich mir unter Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorstellen?

Wer in den Bergen unterwegs sein will, muss zunächst mal gesund sein und eine ausreichend gute Kondition mitbringen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie in unwegsamem und auch weglosem Gelände sicher gehen können. Geröll, felsiger oder erdiger Untergrund sowie Altschneefeldern stellen für Sie kein Problem dar. Wenn unsere Touren durch anspruchsvolleres Gelände (3 Edelweiß in unserer Anforderungsskala) führen, dann sollten Sie vor schmalen Wegen und Gratüberschreitungen keine Angst haben. Sollte es einmal schwierig für Sie sein, hilft Ihnen der Bergführer diese Passagen sicher zu überwinden oder nimmt Sie für kurze Wegstrecken auch mal ans Seil.

Wie alt sind die Teilnehmer der Touren?

Bei unseren Touren sind alle Altersstufen vertreten, vom Kind und Teenie bis zum Senior. Da wir bei der Anmeldung auf die Angabe des Geburtsdatums verzichten, können wir Ihnen vor den Touren darüber leider auch keine Auskunft geben.

Was muss alles in den Rucksack?

Was Sie in Ihren Rucksack packen müssen und was besser zuhause bleibt, können Sie der Packliste entnehmen, die Sie in den Detailinformationen Ihrer Tour finden. Vor Tourstart erhalten Sie mit unseren Reiseunterlagen Tipps zum Packen.

Wann und warum wird der Tourenverlauf geändert?

Die Bergschule behält sich vor bei schlechten Wetterverhältnissen, Lawinengefahr oder mangelnder Kondition der Teilnehmer, das Programm und den Tourenverlauf gegebenenfalls abzuändern.

Über welche Qualifikation verfügen die Guides in der Bergschule Kleinwalsertal?

Die Bergschule Kleinwalsertal beschäftigt ausschließlich staatlich geprüfte Bergführer und qualifizierte Wanderführer. Seit über 30 Jahren garantieren wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Professionalität und Sicherheit.

Kann ich mein Auto während der Tour bei der Bergschule parken?

Sie können Ihr Fahrzeug kostenfrei für die Dauer Ihrer Tour bei der Bergschule Kleinwalsertal abstellen. Dafür bitte bei Tourstart ins Büro kommen.

Muss ich Proviant für die Tour einpacken?

Für Ihre Tagestouren sollten Sie eine Kleinigkeit für zwischendurch und ausreichend Flüssigkeit einpacken. Einige der Touren führen auch an Hütten vorbei, wo Sie sich stärken können. Das gilt auch für unsere Mehrtages-Touren. Morgens auf der Hütte können Sie Ihre Trinkflaschen auffüllen. Eine Tafel Schokolade oder ein Energieriegel als Snack können Sie meist auf den Hütten kaufen. Sollte mehr Proviant notwendig sein, informiert Sie der Bergführer darüber rechtzeitig.