Alpenüberquerung - Wandern auf dem E5

Geführte Alpenüberquerung auf dem E5 Wanderweg

Einmal über die Alpen - erfülle Dir Deinen Traum und wandere in kleinen Gruppen abseits der Hauptrouten auf dem E5. Neben der klassischen Route von Oberstdorf nach Meran findest Du viele weitere spannende Touren, die Dich über die Alpen führen.

Alpenüberquerung: Wandern & Faszination erleben

Atemberaubende Ausblicke von Tausender-Gipfeln, urige Hütten und glasklare Seen – wenn Du einmal auf einer Wanderung die Alpen überquert hast, wirst Du dieses Erlebnis nie vergessen.

Bei einer geführten Alpenüberquerung auf dem E5 wanderst Du in kleinen Gruppen unter Leitung erfahrener, staatlich geprüfter Bergführer oder zertifizierter Bergwanderführer über die Alpen und kannst Dich voll und ganz auf die Faszination der Natur konzentrieren. Denn wir haben die Touren bereits für Dich geplant und organisiert. So findest Du Touren auf den schönsten Wegen und übernachtest in charmanten Unterkünften. Auch der Transport vom Zielort zurück zum Ausgangspunkt ist bereits inklusive.

Alpenüberquerung E5: Geführte Wanderung zu Fuß über die Alpen

Benötigst Du eine Beratung, um die passende Tour für Dich zu finden? Dann ruf uns an oder sende uns eine Nachricht. Dein Abenteuer wartet schon auf Dich.

Hier Kontakt aufnehmen

Häufige Fragen - unsere Antworten

Welche Alpenüberquerung ist für Anfänger geeignet?

Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene finden unter unseren Alpenüberquerungen Wandertouren mit unterschiedlichen Anforderungen und Schwierigkeitsstufen. Hier findest auch Du dein nächstes Highlight in den Bergen. Bei jeder Tour findest Du eine Einordnung des erforderlichen technischen Könnens und der Kondition. Unsere einfachsten Touren setzen bereits eine mittlere Fitness voraus. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du die Alpenüberquerung als Anfänger schaffst, dann mach Dich mit unserer Vorbereitungstour fit für das nächste Level: Die Klassiker-Tour von Oberstdorf nach Meran.

Unser Tipp: Alpenüberquerung Vorbereitungstour

Wie lange braucht man für die Alpenüberquerungen?

Bei unserem Klassiker - die Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Meran - sind wir für gewöhnlich 7 Tage unterwegs. Genug Zeit, um das Wandern in vollen Zügen zu genießen. Es gibt aber auch Touren über 6 Tage oder sogar 8 Tage.

Wann ist die beste Zeit für eine Alpenüberquerung?

Generell empfehlen sich die Monate Juni bis September für eine Alpenüberquerung. In dieser Zeit sind die meisten Routen schneefrei, das Wetter ist angenehm und die Hütten und Unterkünfte sind geöffnet. Je nach Höhenlage der Route kann die Schneefreiheit variieren, weshalb manche Routen auch erst ab Juli schneefrei sein können. Du willst unbedingt Schnee dabeihaben, bist konditionell fit und hast bereits Erfahrung mit Touren im Hochgebirge? Dann komm mit auf unsere hochalpine Tour.

Wie anstrengend ist eine Alpenüberquerung?

Eine Alpenüberquerung ist eine große Herausforderung, die sowohl körperliche als auch mentale Ausdauer erfordert. Die Anstrengung hängt stark von der gewählten Route, den täglichen Etappen und den individuellen körperlichen Voraussetzungen ab. Tagestouren können bis zu 7 Stunden dauern und Höhenmeter von 1.300 Metern (Abstieg) beinhalten. Du musst also gut trainiert sein und Dich auf alle Wetterbedingungen einstellen können.

Wie trainiert man für die Alpenüberquerung zu Fuß?

Mit der richtigen Vorbereitung kannst Du die Alpenüberquerung zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Wenn Du nicht ohnehin schon Ausdauersport betreibst, solltest Du mindestens 3-6 Monate vorher mit regelmäßigem Ausdauertraining wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen beginnen, um Deine allgemeine Ausdauer zu verbessern. Ergänze Dein Bewegungsprogramm vor allem durch regelmäßige Wanderungen mit steigendem Schwierigkeitsgrad.

Zusätzlich kannst Du auch Deine Bein- und Rumpfmuskulatur mit Kraftübungen wie Kniebeugen und Liegestützen stärken. Verbessere Deine Trittsicherheit und Dein Gleichgewicht nicht nur beim Wandern, sondern auch durch gezieltes Balancetraining und koordinative Übungen. Diese umfassende Vorbereitung hilft Dir, die körperlichen Anforderungen der Tour zu meistern und kommt Dir auch im Alltag zugute. In der Detailbeschreibung der Alpenüberquerungen findest Du einen Trainingsplan. Daran kannst Du Dich als Vorbereitung orientieren.

Was bedeuten Trittsicherheit und Schwindelfreiheit bei einer Alpenüberquerung?

Wer eine Alpenüberquerung plant, sollte zunächst gesund sein und über eine ausreichend gute Kondition verfügen. Es ist wichtig, dass Du Dich sicher in unwegsamem und weglosem Gelände bewegen kannst. Geröll, felsiger oder erdiger Untergrund sowie Altschneefelder sollten für Dich keine Probleme darstellen. Die Anforderungen variieren je nach Route und sind in den Detailbeschreibungen der jeweiligen Touren erklärt. Dort findest Du auch eine Übersicht über die spezifischen Herausforderungen. Sollte es einmal schwierig werden, hilft Dir der Bergführer, diese Passagen sicher zu überwinden. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob eine Tour zu Dir passt, dann ruf uns an. Wir beraten Dich gern.

Unser Tipp: In unserem Outdoor-Blog findest Du noch mehr Informationen zum Thema Trittsicherheit und was schwindelfrei sein bedeutet. Hier den Beitrag "Schwindelfrei und trittsicher!" lesen

Was muss alles in den Rucksack und wie viel kg darf er wiegen?

Was Du in Deinen Rucksack packen solltest und was besser zu Hause bleibt, kannst Du der Packliste entnehmen, die Du in den Detailinformationen zu Deiner Tour findest.

Ein Rucksack zwischen 30 und 40 Litern Volumen reicht vollkommen aus, um alle wichtigen Dinge mitzunehmen. Insgesamt sollte der Rucksack bei einer Alpenüberquerung nicht mehr als 8kg wiegen, damit Du die gesamte Tour hinweg komfortabel wandern kannst.

Eine Packliste mit weiteren Einzelheiten über die perfekte Ausrüstung findest Du bei in der Ausschreibung der Tour und in unserem Outdoor-Blog: Zur Packliste für die Alpenüberquerung

Falls Du so viel Gepäck nicht selbst tragen möchtest, oder keine Lust hast Dich einzuschränken, findest Du bei uns auch zahlreiche Alpenüberquerungen mit Gepäcktransport von Gasthaus zu Gasthaus. Bei einigen klassischen Touren ist ein einmaliger Gepäcktransport vom Start zum Zielort inklusive, falls Du anschließend weiterreisen möchtest. Ob der Service inklusive ist, erfährst Du in den Details der jeweiligen Tour.

Welche Schuhkategorie brauche ich für die Alpenüberquerung?

Besonderes Augenmerk solltest Du auf Deine Bergschuhe legen. Der Schaft muss über die Knöchel reichen und die Kategorie B/C ist empfehlenswert. Wichtig sind ein gutes Profil, Stabilität und der Zustand des Schuhs. Mehr dazu kannst Du in unsrem Ratgeber Welche Bergschuhe sind die Richtigen? nachlesen.

Wann buche ich die Tour am besten?

Die neuen Tourtermine für das nächste Kalenderjahr veröffentlichen wir ungefähr ab September. Je früher Du Dich für eine Alpenüberquerung entscheidest, umso mehr freie Termine stehen zur Auswahl, sodass die Chancen gut stehen, dass Deine Lieblingstour zu Deiner Urlaubsplanung passt. Für die aktuelle Saison kannst Du Dich jederzeit anmelden, sofern noch freie Termine zur Verfügung stehen. Du erkennst die Verfügbarkeit der Tour durch ein Ampelsystem auf der jeweiligen Tourenübersichtsseite. Auch Kurzentschlossene finden bei unseren Restplätzen die Gelegenheit, an einer Alpenüberquerung Wanderung teilzunehmen.

Zu den Restplätzen

Möchtest Du darüber informiert werden, wenn die neuen Termine veröffentlicht werden? Dann melde Dich zu unserem Newsletter an.

Wo übernachten wir?

Wir übernachten in Hütten im Bergsteigerlager oder in Mehrbettzimmern. In Hotels oder Gasthöfen übernachten wir in Doppelzimmern oder Mehrbettzimmern. Bitte habe Verständnis dafür, dass individuelle Reservierungswünsche nicht berücksichtigt werden können.

Bei den Touren, die am Freitag, Sonntag und Montag starten, ist die erste Übernachtung auf der weniger frequentierten Mindelheimer Hütte. Alle Touren, die am Samstag starten, gehen über die Kemptner Hütte.


Du hast weitere Fragen, die hier nicht beantwortet werden? Bei den Touren findest Du weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen, z.B. zum Tourenverlauf, zur Verpflegung während der Alpenüberquerung, zum Parken, zum Reiserücktritt und vieles mehr.


 

Unsere Angebote für Alpenüberquerungen zu Fuß

Unsere geführten Alpenüberquerungen von Oberstdorf nach Meran finden unter Leitung erfahrener, staatlich geprüfter Bergführer oder zertifizierter Bergwanderführer statt, die sich in den Alpenregionen Deutschlands, der Schweiz, Österreich und Italiens bestens auskennen.

Unsere durchdachte Routenführung vornehmlich abseits der Hauptstrecke mit max. 11 Teilnehmern pro Guide hat sich seit vielen Jahren bewährt und vereint die Schönheit der Bergwelt mit der Gemütlichkeit in ausgesuchten Unterkünften. Du genießt die Wanderung durch eine einmalig schöne Landschaft, wir kümmern uns um alle organisatorischen Aufgaben.

Deine Vorteile auf unseren geführten Alpenüberquerungen

  • Erlebnisreiche Touren abseits der Hauptrouten
  • Gemütliche Unterkünfte zum Entspannen und Erholen
  • Kleine Gruppen - max. 11 Teilnehmer pro Guide (am Freitag und Montag in Exklusivgruppen mit max. 7 Personen)
  • Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer oder auch zertifizierten Bergwanderführer
  • Mehr als 10 verschiedene Touren abgestimmt auf unterschiedliche Interessen
Alpenüberquerung E5: Wandern über Berge mit Blick auf Gletscher

Alpenüberquerung E5 - Von Oberstdorf nach Meran

Der E5 ist einer der ältesten Fernwanderwege Europas, der schon seit vielen Jahren für die Überquerung der Alpen zu Fuß genutzt wird. Der wohl bekannteste und am häufigsten begangene Abschnitt liegt zwischen Oberstdorf und Meran. Der Fernwanderweg startet eigentlich in der Bretagne in Frankreich am Point du Raz. Von hier verläuft er quer durch Frankreich über Melun und Dijon und durch die Schweiz, am Südufer des Bodensees entlang durch Süddeutschland, bis er schließlich auf Oberstdorf trifft.

In Oberstdorf beginnt nun der gleichzeitig bekannteste, anspruchsvollste, aber vor allem auch schönste Abschnitt des E5, welcher häufig bis nach Meran in der Provinz Bozen im Südtirol (Italien) gewandert wird. Bis hierhin spricht man von der „E5 Alpenüberquerung“. Der Fernwanderweg E5 selbst führt noch weiter über Verona bis nach Venedig. Damit umfasst der gesamte E5 Wanderweg 3.200 km. Der Teil von Oberstdorf nach Meran ist jedoch „nur“ 172 km. Die Fortsetzung von Meran an den Gardasee und auch die letzte interessante Etappe von Rovereto nach Verona sind äußerst reizvolle Abschnitte auf geschichtsträchtigen Wegen.

Fakten & Infos zur Wanderung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran

  • Start: Oberstdorf im Allgäu (Deutschland) oder im benachbarten Hirschegg im Kleinwalsertal
  • Ende: Meran in Bozen (Italien)
  • Länge: 172 km
  • Höhenmeter: im Schnitt 400-1400 Hm Aufstieg und 800-1200 Hm Abstieg je Etappe
  • E5 Etappen: 6-8 (je nach Variante und Kondition)
  • Höchster Punkt: 3.018 m (Similaunhütte am Niederjoch)
  • Gehzeiten am Tag: durchschnittlich 5-7 Stunden, auch bis zu 8 Stunden
  • Kletterausrüstung notwendig: Nein
  • Gletscherausrüstung notwendig: Nein
E5 Alpenüberquerung geführt mit Blick über Gipfel, Wiesen, Seen

 

Auf den Spuren des E5: Erfahrungen & Bewertungen anderer Bergwanderer

Helmut K. schreibt:

"Ihr habt es geschafft, dass ich auch zwei Wochen nach unserer Alpenüberquerung noch strahle vor Glück! Andreas und auch Ihr meine Mitwanderer seid einfach unschlagbar! Lieber Andreas, Du hast mit Deiner unvergleichlich freundlichen und kompetenten Art, uns sicher nach Meran geführt. Diese Tour wird für mich einmalig bleiben. Eine andere Tour mit Dir und der Bergschule wird sicher folgen."

Alpenüberquerung E5 Erfahrungen & Bewertungen begeisterter Wanderer mit der Bergschule
Erfahrungsbericht zur Alpenüberquerung mit der Bergschule

Erfahrung von Sabine K.:

"Unsere Alpenüberquerung E5 Liebe Bergschule, DANKE für die tolle Tour letzte Woche! Die Alpenüberquerung war perfekt organisiert... die Route, die Highlights wie der Übergang Dremelscharte, das Rodeln am Gletscher, der Abstecher zum Gipfelkreuz, die Hütten/Almen/Hotels.... Ein großer Anteil an dieser wunderschönen Woche hat unserer Wanderführer JAKOB geleistet. Seine Fröhlichkeit ,seine Ausgeglichenheit, sein Wissen, seine Persönlichkeit... machten die Woche für uns alle zu einem Erlebnis , was für immer in Erinnerung bleibt! Unsere Gruppe war stets gut gelaunt, lustig und motiviert. Das war bestimmt nicht die letzte Bergtour mit der Bergschule Kleinwalsertal und am liebsten mit JAKOB!"